vbw

Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.



 

Informationen über die Delegationsreise von Chinaproject.de nach Beijing gibt es hier

 

 CHINA 200

Beijing Konferenz

Investition, Kooperation, Infrastruktur, Projektentwicklung,

- Die innovative Kooperationsbörse -

"Investment-Conference" zur praxisorientierten Vorbereitung von Kooperationsprojekten in der VR China

Beiiing, VR China,  28. und 29. Juni 2001

China World Hotel 

No. 1, Jianguomenwai Avenue, Beijing

Tel:  (0086) 10 650 522 66 

Fax: (0086) 10 650 508 28

Trotz eines insgesamt positiven Investitionsklimas in der VR China  ist es für potenzielle deutsche Investoren – insbesondere für den Mittelstand – nach wie vor schwierig, strategisch geeignete Kooperationspartner bzw. Kooperationsprojekte aus der Flut möglicher Angebote zu identifizieren und zu bewerten. Es ist gerade diese zeit- und kostenintensive Anlaufphase, die den Mittelstand hemmt, Investitions- und Absatzchancen in ausländischen Märkten aufzuspüren und effizient zu verfolgen. Chinesische Unternehmen, insbesondere die restrukturierte Staatsindustrie und die wachsende chinesische Privatwirtschaft, stehen umgekehrt vor den gleichen Problemen.

Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) hat mit ihren chinesischen Partnern ein Programm entwickelt, das praxisrelevante Lösungsmodelle für die effiziente, umfassende und kostensparende Vorbereitung von Investitionsprojekten bietet.

Ein Konsortium, bestehend  auf deutscher Seite aus der vbw mit den ihr angeschlossenen Experten, sowie auf chinesischer Seite der State Economic & Trade Commission (SETC Training Center), einem Ministerium das u.a. für die Restrukturierung chinesischer Staatsbetriebe zuständig ist, sowie der China General Technology (Group) Holding Ltd. (GT), einem Zusammenschluss der vier namhaften staatlichen chinesischen Außenhandelsgesellschaften, ist Träger dieses Programms für China.

Gemeinsam mit den chinesischen Partnern wurden unter Vorgabe deutscher Kriterien 50-60 Kooperationsprojekte aus unterschiedlichen Provinzen Chinas ausgewählt und von deutschen Experten eingehend geprüft. Alle Projekte gehören zu den chinesischen Schlüsselindustrien u.a. Umwelt, Infrastruktur, innovative Baumaterialien und neue Technologien. Projektpartner sind Unternehmen der Staatsindustrie und der chinesischen Privatwirtschaft.

In einem zweitägigen Seminar mit begleitender Kooperationsbörse, das vom 28. – 29. Juni 2001 in Beijing stattfindet, werden die aufbereiteten Projekte präsentiert. Die chinesischen Projektvertreter stehen den Teilnehmern für erste Gespräche zur Verfügung.

Das Seminar bietet:

  • einen Überblick über die aktuellen Investitionsbedingungen, Märkte und Branchenschwerpunkte, vor allem im Hinblick auf den Ende 2000 anlaufenden neuen Fünfjahresplan

  • praxisnahe Lösungsansätze und „Manuals“ für kosten- und zeitsparendes, effizientes Vorgehen

  • Präsenz chinesischer Entscheidungsträger aus Zentrale und unterschiedlichen Provinzen für deutsche Investoren

  • Get together für chinesische und deutsche Projektinteressenten

  • ca. 40-50 konkret aufbereitete Investitionsprojekte

  • Projektrealisierungs- und Finanzierungskonzepte

Moderatoren:

Chinesische Seite: Mme. Zhang Nan, Director, SETC Training Center

Deutsche Seite:    Dr. Jörg-M. Rudolph, Geschäftsführer, AHK der
                          Deutschen Wirtschaft, Beijing 

Programm:

Tag 1:

08.30 – 08.50          Begrüßung durch die Veranstalter
                            Zhang Nan, Director SETC, Training Center

                            Vorstellung des Konsortiums SETC-VBW-GT
                            RA Magdalena Harnischfeger-Ksoll, Sun Xiaomin

08.50 – 09.00           Begrüßung durch Vertreter der SETC

09.00 – 09.30          Aktuelle Rahmenbedingungen für ausländische
                                    Direktinvestitionen – unter besonderer
                                    Berücksichtigung des neuen 
                                   10. Fünf-Jahresplan  (2000-2005)

  • Neue Maßnahmen zur Investitionsförderung

  • Maßnahmen zur weiteren Restrukturierung der chinesischen Industrie

  • Neue Schwerpunktregionen: Zentral- und Westchina

  • Perspektiven und Tendenzen des  10. Fünf-Jahresplans

  • Entwicklungen in den chinesischen Schlüsselbranchen

  • Maßnahmen zur weiteren Restrukturierung der chinesischen Industrie

Zhang Xiaoqiang, Director General Department of Foreign Capital Utilization, State Development Planning Commission, Beijing

09.30 – 10.00    Chinesische Staatsunternehmen als Kooperations-
                            Partner für die deutsche Wirtschaft

Restrukturierung von chinesischen Staatsunternehmen – Formen und „Incentives“ v.a. für die chinesische mittelständische Privatwirtschaft

Möglichkeiten der Kooperation, insbesondere Beteiligungen durch ausländische Direktinvestition

Vertreter SETC

10.00 – 10.30 Marktpotenzial für deutsche Investoren in China

Dr. Jürgen Heraeus, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Heraeus Holding GmbH, Hanau und Vorsitzender des China-Arbeitskreises, Asien-Pazifik-Aussschuss der Deutschen Wirtschaft (APA) (angefragt)

10.30 – 11.00 Tee- und Kaffeepause

11.00 – 11.30    Chinas Privatwirtschaft und ihre Bedeutung
                           
für die wirtschaftliche Entwicklung

                         Jing Shuping, Präsident, All China Private Enterprise
                        Association, Beijing

11.30 – 12.00     Erfolgsfaktoren deutsch-chinesischer
                             Beteilungen und Koperationen

Probleme, Lösungsansätze und Erfahrungen

Präsentation der Asien-Pazifik-Wochen 2001 in Berlin

RA Eberhard J. Trempel,
Executive Vice President Asien-Pazifik-Forum Berlin,
Trempel & Associates, Berlin

12.00 – 12.15    Diskussion

12.15 – 14.00    Mittagessen

Workshops:

14.00 – 14.45   Governmental Assistance bei der Realisierung
                           von Kooperations- und Investitionsprojekten

  • Überblick über die im Zusammenhang mit Direktinvestitionen wichtigsten Regierungsstellen und ihre Zuständigkeiten

  • Zeitpunkt der Kontaktierung – Ansprechpartner – Maßnahmen

  • Identifizierung und Bedeutung des „Department in charge“

  • Auswirkungen der wirtschaftspolitischen Maßnahmen der VR China

                          Vertreter SETC oder Vertreter  Ministry of Foreign Trade
                     & Economic Cooperation (MOFTEC), Beijing

14.45 – 15.45   Strategische und wirtschaftliche Anforderungen an
                          
erfolgreiche Kooperations- und Investitionsprojekte
                          sowie Beteilungen

-         Strategische Zielsetzungen
          der Kooperationspartner

-         Markteintrittskonzeptionen

-         Standort- und 
          Kooperationspartner  /
          Projektbewertung

-         Commercial Due Diligence

-         Feasibility Study

-         Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Projektumsetzung

-         Informationsquellen / Ansprechpartner für die
          Projektunterstützung

-          Dietmar Kusch, Geschäftsführender Gesellschafter, EAC-Euro
           Asia Consulting GmbH; Yan Kong, State Economic & Trade
           Commission

15.45 – 16.00 Tee- und Kaffeepause     

16.00 – 17.00  Rechtliche Analyse / Due Dilligence von Projekten
                        

  • Projektentscheidende Kriterien – Ermittlung des Transparenzbedarfs

  • Due Diligence als Risk-Management-Instrument

  • Schwerpunkte und Verfahrensweise der Due Diligence

  • Wirtschaftliche, administrative und rechtliche Erfordernisse

  • Neue Formen von Kooperationen und ausländischen Investitionen im Rahmen der Restrukturierung chinesischer Staatsunternehmen

  • Zweckmäßige Vorgehensweise

RA Magdalena Harnischfeger-Ksoll, Konsortium SETC-GT-VBW;

Sun Xiaomin, General Counsel, GT

17.00 – 17.15 Diskussion

18.00              Abendessen

Tag 2:

09.00 - 10.00      Mögliche Kooperationsformen - Praktische
                             
Herangehensweise zur Identifizierung der
                             
geeigneten Kooperationsform

Beschreibung, Vor- und Nachteile verschiedener Kooperationsformen

Equity Joint Venture

Contractual Joint Venture

Contract Cooperation

WFOE

Kooperation mit chinesischem Partner

„Buyout“ und „Factory Leasing“

  • Share Deals (Anteilserwerb)

  • Lizenzvereinbarungen

  • Marketing- und Handelskooperationen

Vertreter einer chinesischen und einer deutschen Anwaltskanzlei und Unternehmensvertreter

10.00 – 10.15 Tee- und Kaffeepause

10.15 – 10.45 Finanzierung von Kooperations- und Investitions-
                        projekten

Nationale, lokale und internationale Finanzierungsmöglichkeiten

Finanzierungsformen

Zweckmäßige Vorgehensweise

Vertreter Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), Frankfurt

10.45 – 11.15       Die deutsche Wirtschaft als Partner für betriebliche
                             
Kooperationen in China

Tendenzen und Entwicklungspotenzial für Direktinvestitionen des deutschen Mittelstandes

Public Private Partnership (PPP)

Vertreter Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, GTZ, Eschborn

11.15 - 11.45      Erfahrungsberichte zu ausgewählten Projekten

                          Berlin Wasser International GmbH

                          Thomas Wiegand, Geschäftsleitung International
                         Affairs, Berlin

11.45 – 12.15 - MD Bauholding AG

                          Freiherr von Jungenfeld, Vorstand 
                         MD Bauholding AG

12.15 – 12.45 Erfahrungsbericht eines chinesischen Unternehmens

Zhenhai Group

Hu Zhenhai,  Präsident des Board, Zhenhai Group

12.45 - 14.00     Mittagessen

14.00 – 17.30      Kooperationsbörse

Präsentation der Projektvertreter und der Projekte / Projektmatching

17.30 – 18.00      Zusammenfassung der Ergebnisse Abschlussdiskussion

18.30                 Abendessen

Optionales Angebot Tag 3:

Zur Fortführung von Einzelgesprächen mit Projektvertretern, Vertretern von MOFTEC, Staatliche Planungskommission, SETC etc. unterstützen wir Sie gerne organisatorisch .

 


Auskünfte über die Teilnahme an der Konferenz:

Marie_Shenouda.vbw@hbw.de (Haus der Bayerischen Wirtschaft)

Raphaela Stricker, Deutsch-Asiatischer Wirtschaftskreis, Fax: 089-31770919

oder  . Fax: 030-2185432.

Bitte erfragen Sie bei  auch die Kosten der Reise Deutschland/Shanghai/Beijing/Deutschland.

RA Eberhard J. Trempel, Trempel & Associates, Spichernstr. 15, 10777 Berlin, Tel. 030-212486-0; Fax. 030-2185432, eMail: apfb@chinaproject.de 

Bitte nutzen Sie auch den beiliegenden Rücklaufbogen.

Preis

Die Teilnahmegebühr - ausschließlich Reise- und Unterkunft - beträgt DM 2.500,- zzgl. MwSt. Darin enthalten sind: Tagungspauschale für 2 Tage, detaillierte Tagungsunterlagen, alle Mittagsessen sowie Erfrischungsgetränke und Kaffeepausen. Abmeldungen sind bis zum 15. Juni 2001 möglich. Danach muß im Falle einer Absage durch den Teilnehmer 35% der Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt werden. Bei Stornierungen ab dem 20. Juni wird die volle Teilnahmegebühr fällig, wenn Sie keinen Ersatzteilnehmer stellen können. Änderungen im Programm sind vorbehalten.

Zimmerreservierung

Wir haben für Sie im China World Hotel ein Zimmerkontingent reserviert.

Bitte reservieren Sie Ihr Zimmer direkt über das Hotel und beziehen Sie sich bei Ihrer Buchung auf die „Innovative Kooperationsbörse“:

Zimmerpreis pro Übernachtung  (discount rate), Single Deluxe room:     USD130 (Ü/F), Double Deluxe room:   USD150 (Ü/F), Zzgl. 15% „surcharge“ and „City Development Fund“ von US$0.75 pro Person und Übernachtung. Bei eventuellen Fragen steht Ihnen gerne das Marketingbüro, der Shangri-La Hotels in London  zur Verfügung:

Frau Lore-E. König, Tel: 0800 1856649 (kostenfreie Rufnummer)

 

 

 

powered by

 

 

 

 

 



 | Inhalt | News | Newsletter | Law & Order | Travel in China | Umweltschutz | Wasserschutz | China Forum |
 | Impressum | Verbände | Events | Asien-Pazifik-Forum | Bauen in China | Energiewirtschaft | Projects | Wirtschaft |
 | Welcome | China A-Z | Projectentwicklung in China | Kontakt |


Copyright © 2000    - please contact webmaster:  All rights reserved for the Author/Publisher. Alle Rechte, auch Übersetzungen, sind vorbehalten. Reproduktionen gleich welcher Art, ob Fotokopie, Mikrofilm oder Erfassung in Datenbanken oder Datenbankverarbeitungsanlagen nur mit schriftlicher Genehmigung des Urhebers. Aus der Veröffentlichung kann nicht geschlossen werden, daß die beschriebenen Lösungen oder verwendeten Bezeichnungen frei von gewerblichen Urheber oder Schutzrechten sind. Verantwortlich: apfb@chinaproject.de - Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung. Stand: 29. Mai 2001