*
WIRTSCHAFTSPOLITIK 16. Oktober. 2000 http://www.chinaproject.de
*
 
   
- THEMEN
  Inhalt
Recht & Steuern
Wasserwirtschaft
Impressum
China A-Z
Events
Newsletter
Service

News
- SERVICE SITES
  Suchmachinen
Datenbank
Forum China.
Asien-Pazifik-Forum
Chat
Privatisierung China
Checkliste JV
Scheitern von JV
Vertrieb in China

Welcome
- CHINAPROJECT
 

Silkroute
Asien-Pazifik-Wochen
www.moftec.gov.cn

www.mii.gov.cn

www.china-inc.com

www.cenpok.net

www.cnnic.net.

chinamarket.com

 

 

 

 

*

Privatisierung, Entflechtung, Sanierung, Rekonstruktion von Staatsunternehmen in China und Korea 

FORUM on PRIVATIZATION and REORGANISATION in CHINA and KOREA gegründet: Siehe Mitglieder

Ergebnisse der Veranstaltung in Berlin
Freitag, den 13. Oktober 2000, 

Berliner Rathaus, 14.00 Uhr

Forums zur Entflechtung der chinesischen und koreanischen  Staatswirtschaft 

- Ausländisches Engagement in der Restrukturierung - Beteiligung durch Investition, Management und Beratung - 
Chancen - Risiken - Strategische Allianzen - 

Wirtschaft - Recht - Wissenschaft 

Einführende "Speaker":

RA Eberhard J. Trempel (Executive Vice President) Asien-Pazifik-Forum Berlin)
Dr. Oskar Weggel (Institut für Asienkunde Hamburg)  Die politischen Grundkonzepte Chinas und Nordkoreas zur Transformation und Reorganisation
RA`tin Magdalena Harnischfeger-Ksoll  - Wessing & Berenberg-Gossler - Rechtsanwälte, München

Olivier Serrat, Asian Development Bank, Frankfurt-Branch: Privatization Policy of the ADB -to be hold in English -

Dr. Philip Comberg - LL.M - Freshfields Bruckhaus Deringer
Das Privatisierungskonzept in der chinesischen Rechtsdiskussion: 
Rahmengesetzgebungen und Tendenzen in der Restrukturierung der Staatswirtschaft in China
Dorothea Slevogt - Struktur der chinesischen Staatsunternehmen; Entscheidungskompenzen chinesischer Manager, Regional Director MARKETING CONSULTANTS; DDH, 

Die Transformation der chinesischen und möglicherweise auch nordkoreanischen Gesellschaft und Staatsbetriebe in eine zivile Gesellschaft kann auf dem Hintergrund der Besonderheiten der Länder nicht einfach nach dem Schema fremder Vorbilder vonstatten gehen. Dennoch sind die in Deutschland nach 1989 gewonnenen Erfahrungen im Rahmen der Umgestaltung Ostdeutschlands für die weitere Entflechtung der Staatswirtschaft von Bedeutung und könnten bei der Schaffung von Handlungsalternativen, Gestaltung von Regelungsabläufen sowie in konkreten Projekten durchaus von Interesse sein. Dabei ist bekannt, daß sich die Chinesen nicht über Begriffe streiten und ihre eigenen Vorstellungen von dem haben, was notwendig ist. Allerdings ist der Ansatz kritisch zu durchleuchten, wonach eine bloße Investition in den defizitären Staatssektor allein schon in die richtige Richtung weist. Nordkorea wird sich ebenfalls aufgrund des deutschen Vorbilds geläutert mit der weiteren Planung Zeit lassen. Es scheint, als wolle man den status quo erhalten und das Land über direkte Auslandsinvestitionen zunächst "geplant" auf ein höheres Niveau hin entwickeln. 

Wie die Ansätze auch sind. Ohne begleitende Maßnahmen werden alle Bemühungen scheitern oder aber Zeit kosten.

Um bei etwaigen Anfragen chinesischer und deutscher Unternehmen oder Behörden sowie Ministerien hinsichtlich eines Beratungsbeitrages deutscher Fachleute rasch und kompetent reagieren zu können, wird am 13. Oktober 2000 im Berliner Rathaus eine erste Veranstaltung im Sinne eines brainstorming stattfinden, die dazu beitragen soll, Beratungsansätze zu definieren, die in dem Prozeß der Entflechtung der Staatswirtschaft von Bedeutung sein könnten. 

Dabei werden sich die Antworten auf die Frage der Beschäftigung, der Eingrenzung der Massenarbeitslosigkeit und der projektbezogenen Schaffung neuer Arbeitsplätze konzentrieren müssen.

Angesprochen sind all diejenigen, die Erfahrungen bei der "Privatisierung" der Staatswirtschaft der DDR sammeln konnten und diese Erfahrungen nach kritischer Überprüfung weitergeben können und wollen.

Die Sprecher führen in das Thema ein. Wir behalten uns vor, die Liste zu ergänzen. 

Gewünscht ist ein offener Dialog, der perspektivisch Antworten auf folgende Fragestellungen gibt:

  • Reicht es aus, staatliche Unternehmen durch Börsengänge zu kapitalisieren, um die Krise zu meistern

  • Schwerpunkte der chinesischen Wirtschaftspolitik in Bezug auf die verschiedenen Wirtschaftsbereiche

  • Kann eine bloße Entflechtung Synergieeffekte schaffen

  • Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen

  • Investitionen und WTO-Beitritt: Welchen Sinn machen Förderansätze (Steuern, Präferenzen, "Sonder-AFA", Zuschüsse ?); 

  • Gefahren des WTO-Beitritts für die Gesamtwirtschaft

  • Grenzen und Chancen der Betriebswirtschaft

  • Bewertung von Unternehmen unter Berücksichtigung nicht betriebsnotwendigen Vermögens

  • Beteiligungsmöglichkeiten und Risiken

  • Risikomanagement

  • Entwicklungshilfe/Projektentwicklung als begleitende Chance der Markterweiterung

  • Treuhandregelung oder Stärkung der kontrollierenden Finanzverwaltung

  • Anti-Korruptions-Strategien

  • Sicherung des staatlichen Finanzsektors (Altkredite, Abwicklungskredite)

  • Angebotsfelder für deutsche Beratungsdienstleistungen:

    • Betriebswirtschaft, Controlling

    • Bewertung, Entflechtung, Aufspaltung

    • KMU-Förderung

    • Förderprogramme

    • Stabilitätsprogramme

    • Kooperationschancen

    • Infrastruktur

    • Arbeitsbeschaffung

    • Ausbildung und Dienstleistung

    • Rechtshilfe

Weitere Ansätze ergeben sich aus dem Arbeitsgegenstand.

Eingeladen werden: 

Landes- und Bundeseinrichtungen, Unternehmen, Berater und Berufstitelträger, Wissenschaft und interessierte Öffentlichkeit.

Auskünfte und ein Teilnahmeinteresse bitte per Fax 030-2185432 oder eMail an: Trempel@apforum.com bzw. Eberhard_Trempel@t-online.de 

Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse an der Veranstaltung auf dem beiliegenden Rücklaufbogen mit.

Please send us your eMail when you would like to attend the meeting.

Siehe zum Thema:

Besuch von Zhu Rongjie in Deutschland

Zur Einführung:

Privatisierung von Staatsbetrieben in China

 

*    

 

 

© 2000, Spichernstraße 15, 10777 Berlin, Tel. 01723116595, Fax. 030-2185432 - All rights reserved for the Author/Publisher. Alle Rechte, auch Übersetzungen, sind vorbehalten. Reproduktionen gleich welcher Art, ob Fotokopie, Mikrofilm oder Erfassung in Datenbanken oder Datenbankverarbeitungsanlagen nur mit schriftlicher Genehmigung des Urhebers. Aus der Veröffentlichung kann nicht geschlossen werden, daß die beschriebenen Lösungen oder verwendeten Bezeichnungen frei von gewerblichen Urheber oder Schutzrechten sind. Verantwortlich: Eberhard J. Trempel@t-online.de - Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.

Home ] Rechtsanwalt, China, ] ITUT GmbH ] [ Privatisierung_China ] Umweltschutzkonferenz ] APW2001_Programm ] Messekalender ] Bericht_Beijing2000 ] Delegationsreise zur Beijing  Konferenz 2001 ] CIFIT-Xiamen ] Berlin_meets_Singapore ] Arbitrage und Schiedsgerichtsverfahren in China erfolgreich führen ] Chinesisch-Deutsches Bauforum Berlin, 24. September 2003 ] Energy and Environment in Beijing International Symposium ] HYFORUM 2003 in Beijing ] SETC-Konferenz_Berlin ] Peking 2008: Adressen und Ansprechpartner ] Chinesisch-Europaeischer Wirtschaftskongress 2001 | Berlin ] Asia-Pacific-Weeks_2001 ] Year of the Dragon ] Priv_Mitglieder ] Umweltschutz ] News ] Energiewirtschaft ] PROJEKTE IN CHINA ] RECHT ] Projektentwicklung in China ] Forum China ] Education & Ausbildung ] Literatur im Web ] Chinese - Medicine ] Welcome Package ] China_A_Z ] BIOTECHNOLOGY ] Sitten_Gebraeuche ] Jobs in China ] Medien - China ] Datenbank_Stadtplanung ] Events Chinaproject ] German Centre ] Construction ] Newsletter ] Travel in China ] Wirtschaft_Index ] Philip_Comberg ]

| Inhalt | News | Newsletter | Law & Order | Travel in China | Umweltschutz | Wasserschutz | China Forum | Impressum | Verbände | Events | Asien-Pazifik-Forum | Bauen in China | Energiewirtschaft | Projects | Wirtschaft | Welcome | China A-Z | Projectentwicklung in China | Kontakt |