30 Jahre diplomatische Beziehungen Deutschland-China:  


Jiang Zemin

Anläßlich seines Aufenthalts in Deutschland, hielt Staatspräsident  Jiang Zemin am Abend des 10. April 2002  vor dem Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft in Berlin eine bedeutende Rede in deutscher Sprache. Damit brachte Jiang Zemin nicht nur seine persönliche Wertschätzung der Beziehungen deutlich, sondern wollte mit einer besonderen persönlichen Note die Bedeutung der deutsch-chinesischen Beziehungen dokumentieren. Alte Freunde seiner Zeit als Bürgermeister von Shanghai waren ebenso zugegen, wie die wichtigsten Vertreter der deutschen Wirtschaft. 

Eberhard J. Trempel

Rede auf dem Empfang gegeben von dem Asien-Pazifik-Ausschuss der deutschen Wirtschaft

zu Ehren des Staatspräsidenten Jiang Zemin, am 10. April 2002, Berlin, Atrium der Deutschen Bank, Unter den Linden

Sehr geehrter Herr Präsident von Pierer,

Sehr geehrter Herr Vorstandsvorsitzender Ackermann,

Meine Damen und Herren,

Es mir eine große Freude, zum heutigen Abendessen vom APA mit Ihnen zusammenzukommen. Ich danke Herrn Präsidenten von Pierer und Herrn Vorstandsvorsitzenden Ackermann (Deutsche Bank AG) herzlich für die freundliche Einladung.

Sie alle sind wichtige Vertreter der deutschen Wirtschaft und des Finanzsektors, Sie haben einen großen Beitrag zur Entwicklung der chinesisch-deutschen Wirtschafts­ und Handelszusammenarbeit geleistet. Ich möchte heute kurz auf die Lage der chinesischen Wirtschaft und die Perspektive der Entwicklung chinesisch-deutscher Wirtschafts­ und Handelszusammenarbeit eingehen.

Dank der Reform, Öffnung und Modernisierung in den letzten mehr als 20 Jahren hat sich China viel verändert. Wir haben das Ziel erreicht, das Pro-Kopf­GDP im Vergleich zu 1980 zu verdoppeln.

Die gesellschaftliche Produktionskraft, die Gesamtstärke des Landes und das Lebensniveau der Bevölkerung haben sich deutlich erhöht.

Die sozialistische Marktwirtschaftsordnung hat sich im großen und ganzen etabliert. Der Marktmechanismus spielt bei der VerteilU11g von Ressourcen eine immer wichtigere Rolle. Die Öffnung hat sich in allen Bereichen durchgesetzt. Die nach außen orientierte Wirtschaft entwickelt sich rasch. In den letzten 5 Jahren wuchs das Bruttoti1landsprodukt jährlich um 7.8 %. 

Während sich im Jahr 2001 die Weltwirtschaft deutlich verlangsamet hat, konnte die chi11esische Wirtschaft eine gute Entwick1ungstendenz beibehalten. Sie wuchs um 7.3%. Das Außenhandelsvolumen erreichte mehr als 500 Milliarden US-Dollar, die Devisenreserve über 225 Milliarden US-Dollar. China ist im neuen Jahrhundert in die dritte Phase der strategischen 12ntwicklung eingetreten. Unser Ziel ist, bis Mitte dieses Jahrhunderts die Moder11isierung im großen und ganzen zu erreichen, China zu einem wohlhabenden, demokratischen und zivilisierten sozialistischen Staat aufzubauen.

In den kommenden 5 bis 10 Jahren ist die Entwicklung unsere Hauptaufgabe. Die Reform der Strukturen ist unser Hauptanliegen. Die Reform und Öffnung sowie der technische Fortschritt bleiben die Triebkraft unserer Entwicklung. Die Verbesserung des Lebensniveaus der Bevölkerung bildet unseren Ausgangspunkt.

Wir werden die chinesische Wirtschaft weiter nachhaltig, schnell und gesund entwickeln. Wir haben vor, das Bruttoinlandsprodukt bis 2010 im Vergleich zum Jahr 2000 zu verdoppeln. Dafür bedarf es großer Bemühungen. 

Wir werden zwar viele Schwierigkeiten und unerwartete Faktoren haben, aber wir sind sicher und auch in der Lage, das Ziel zu erreichen.

Mit dem WTO-Beitritt wird China noch mehr, tiefer und intensiver an internationaler Zusammenarbeit teilnehmen. Das liegt sowohl im Interesse der Entwicklung Chinas, als auch der Entwicklung der Welt. 

Was die Chinesen versprechen, halten sie auch.

Während wir die Rechte der WTO genießen, werden wir auch die Verpflichtungen strikt einhalten. Wir werden Schritt für Schritt die Bereichen von Finanzen, Versicherungen, Telekommunikation, Handel und Vermittlungsdienstleistungen öffnen. Wir werden weiterhin die Grundsätze Rechtsharmonisierung, Nichtdiskriminierung, Offenheit und Transparenz befolgen und nach den WTO­ Bestimmungen und Chinas Gegebenheiten die auslandsbezogenen Regelwerke vervollkommnen. 

Wir garantieren rechtliche Gerechtheit und Leistungsfähigkeit. Gleichzeitig werden Auflagen für Marktzugang schnell ausgearbeitet und die Bedingungen für Handel und Investition in China verbessert. Wir werden uns noch mehr für die Wirtschaftszusammenarbeit in der Region einsetzen. China ist das größte Entwicklungsland der Welt, verfügt über reiche Humanressourcen und einen großen Zukunftsmarkt. Alle Formen der Zusammenarbeit der Wirtschaft und der Technik mit ausländischen Unternehmen sind uns willkommen. 

Wir erwarten eine Win­ Win-Situation.

Meine Damen und Herren,

Die Wirtschafts­ und Handelszusammenarbeit zwischen China und Deutschland kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Beide Länder haben 1972 diplomatische Beziehungen aufgenommen, aber schon in den 50er .Jahren eine Handelsvereinbarung abgeschlossen. Mit Freude stellen wir fest, durch gemeinsame Bemühungen haben die Wirtschafts­ und Handelsbeziehungen große Erfolge erzielt. Das bilaterale Handelsvolumen lag im Jahr 1972 nur bei 274 Millionen US-Dollar, jetzt liegt es im letzten Jahr schon bei 23.5 Milliarden US-Dollar. Deutschland ist unser größter Partner des Handels und der technischen Zusammenarbeit in Europa. China gehört auch zu den wichtigsten Wirtschafts­ und Handelspartnern Deutschlands in Asien. Der Handel zwischen China und Deutschland macht ein Drittel wie zwischen China und EU und ein Viertel zwischen China und Europa. In den letzten Jahren haben beide Länder eine ganze Reihe von wichtigen Kooperationsprojekten vereinbart. Deutschland wird bald auch der größte europäische Investor in China sein. Die gute Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland hat beiden Seiten großen Nutzen gebracht.

Wir werden im neuen Jahrhundert die Wirtschafts­ und Handelsbeziehungen beider Länder weiter entwickeln. Deutschland ist die zweitgrößte Handelsmacht der Welt, aber sein Handel mit China macht nicht einmal 2°;10 des deutschen Außenhandels aus. In naher Zukunft wird sich die Entwicklung Chinas auf Bereiche wie Infrastrukturen, Landwirtschaft, Verkehrswesen, Telekommunikation, Energie konzentrieren, hier liegen die Stärken Deutschlands. Die dritte Phase der strategischen Entwicklung Chinas, die Erschließung von Westprovinzen werden der Wirtschaftszusammenarbeit Chinas mit dem Ausland einschließlich Deutschland große Chancen bieten. Wir hoffen, die deutscher Unternehmen und Banken können sich noch mehr für Kooperation mit China engagieren, die Überlegenheit bei Technologie zur Geltung bringen, und bei Preisen, technischem Transfer und Finanzierungen ihre Konkurrenzfähigkeit erhöhen. Wenn beide Seite auf die Zukunft schauen, am Prinzip des gegenseitigen Nutzens festhalten, wird die Wirtschafts- und Handelszusammenarbeit mit Sicherheit weitere Entwicklungen erfahren.

Es ist unser gemeinsamer Wunsch, die Beziehungen der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland weiter zu verstärken.

Zwischen unseren beiden Ländern verbinden vertrauensvolle politische Beziehungen und solide Wirtsc11afts­ bzw. Handelsbeziehungen. 

Unsere Zusammenarbeit hat großes Potenzial und breite Perspektive. Lassen Wir uns gemeinsam bemühen, um im neuen Jahrhundert die chinesisch-deutsche Wirtschafts­ und Handelszusammenarbeit auf ein neues Niveau zu heben.

Nun schlage ich vor, das Glas Zu erheben
-auf die Freundschaft unserer beiden Völker

-auf die Gesundheit aller Anwesenden,
zum Wohl!

 

 

 

 

Home
Umweltschutz
News
Energiewirtschaft
PROJEKTE IN CHINA
RECHT
Projektentwicklung in China
Forum China
Education & Ausbildung
Literatur im Web
Chinese - Medicine
Welcome Package
China_A_Z
BIOTECHNOLOGY
Sitten_Gebraeuche
Jobs in China
Medien - China
Datenbank_Stadtplanung
Events Chinaproject
German Centre
Construction
Newsletter
Travel in China
Wirtschaft_Index

Home ] Umweltschutz ] News ] Energiewirtschaft ] PROJEKTE IN CHINA ] RECHT ] Projektentwicklung in China ] Forum China ] Education & Ausbildung ] Literatur im Web ] Chinese - Medicine ] Welcome Package ] China_A_Z ] BIOTECHNOLOGY ] Sitten_Gebraeuche ] Jobs in China ] Medien - China ] Datenbank_Stadtplanung ] Events Chinaproject ] German Centre ] Construction ] Newsletter ] Travel in China ] Wirtschaft_Index ] Online-News ] Offizielle Erklaerung Zhus ] Newsletter ] 5-Jahr-Plan ] Mittwoch ] [ Rede_Jiang_Zemin ] CHINA SPORTS MARKETING NEWSLETTER ] Plenartagung ] Ars Digitalis ] Zhu_Rongji_in Deutschland ] Mongolei ]